WEG-Schüler gewinnen beim Donnersberg-Gerätecup 4 Gold-, 3 Silber- und 2 Bronzemedaillen

 

WEG-Team beim Donnersberg-Gerätecup 2018

 

Beim Donnersberg-Gerätecup 2018, der in der Sporthalle der Albert-Schweitzer Realschule plus (ASR) Winnweiler ausgetragen wurde, haben die von Birgit Bernhard und Doris Manthey betreuten WEG-Schüler 4 Gold-, 3 Silber- und 2 Bronzemedaillen gewonnen. 

 

Bei den 5./6.Klassen gewann Merle Stuhlfauth (6b) den Einzelwettbewerb vor Emilia Orschiedt (6a). In der Mannschaftswertung der 5./6. Klassen siegten Melina Albus, Helena Haas, Lea Rapedius, Merle Stuhlfauth und Neele Stuhlfauth (alle 6b), während Anjuli Dämgen, Winja Dietrich (beide 5b), Mara Denonville (6a), Jana Höning (5b) und Emilia Orschiedt (6a) den Silberrang erreichten.

Bei den 7./8. Klassen sicherte sich Pauline Stilgenbauer (7c) den Sieg in der Einzelwertung. Carmen Kötz (8c) belegte den Bronzerang. In der Mannschaftswertung der 7./8. Klassen gewannen Julia Gilbert, Pauline Stilgenbauer (beide 7c), Samuel Tussing (8c), Melina Wellstein und Lena Willenbacher (beide 7c). Carmen Kötz (8c), Emma Lawler, Paula Krispin (beide 8b), Lisa Westphäling (8c) und Louisa Whitton (8b) erreichten den Bronzerang.

Bei den 9./10. sicherte sich das Team ASR/WEG Winnweiler mit Maja Brill, Daniel Felsing (beide 10b), Lidia Salzmann (ASR) und Miriam Weber (10b) hinter der IGS Eisenberg den Silberrang.

 

 

WEG beim Donnersberg-Gerätecup erfolgreich

Am 02.04.2019 fand in der Sporthalle der ASR+ Winnweiler der Gerätewettkampf zwischen der IGS Eisenberg, der ASR+ und dem WEG Winnweiler statt.

Im Mannschaftswettkampf der Klassenstufe 5/6 holte das 2. Team mit Chiara Tussing, Lena Klein, Eljesa Spahiu, Jule Werner und Dominik Popp einen beachtlichen 2. Platz. In der Klassenstufe 7/8 errang das Team mit Merle und Neele Stuhlfauth, Lea Rapedius und Nelli Krispin den 1. Platz und das Team mit Leon und Niklas Czasch, Silas Weber, Friedrich Münch und Torben Schmitt den 2. Platz. In der Klassenstufe 9/10 belegte das Team mit Carmen Kötz, Paula Krispin, Pauline Stilgenbauer, Lena Willenbacher und Samuel Tussing den 2. Platz.

Neben dem Mannschaftswettkampf gab es auch Einzelauswertungen für die besten Turner und Turnerinnen. Den 1. Platz (Gold) belegte Merle Stuhlfauth (23,5 P.) aus der Klassenstufe 7/8, gefolgt von ihrer Zwillingsschwester Neele Stuhlfauth (22 P.) auf dem 2. Platz. Silber im Einzel gewannen auch Carmen Kötz und Pauline Stilgenbauer mit jeweils 23 Punkten in der Klassenstufe 9/10 und Bronze erhielt Chiara Tussing (22 P.) aus der Klassenstufe 5/6.

Als Betreuer und Schiedsrichter bekamen die Teilnehmer des Wettkampfs Unterstützung durch Schüler aus der 12. Jahrgangsstufe sowie den beiden Sportlehrerinnen D. Manthey und B. Bernhard.

 

 

Team WEG 2 (5./6. Klassen): 2. Platz beim Donnersberg-Cup

 

Team WEG 1 (7./8. Klassen): 1. Platz beim Donnersberg-Cup

 

Team WEG 2 (7./8. Klassen): 2. Platz beim Donnersberg-Cup

Team WEG 1 (9./10. Klassen): 2. Platz beim Donnersberg-Cup

 

Sabrina Hartmann und Maurice Mayer Bronzemedaillengewinner beim Donnersbergcup im Gerätturnen

Beim Turnfest „Donnersbergcup“ haben Sabrina Hartmann und Maurice Mayer Bronzemedaillen im Gerätturn-Mehrkampf gewonnen. Sabrina Hartmann erreichte im Wettkampf der Mittelstufe (Jahrgangsstufen 7-10) insgesamt 27,0 Punkte (10,0 Punkte am Stufenbarren; 9,0 Punkte beim Balancieren; 8,0 Punkte beim Sprung). Damit lag sie nur 1,5 bzw. 1,0 Punkte hinter den beiden Erstplatzierten in der Mittelstufe. Maurice Mayer kam mit 8,0 Punkten am Reck sowie jeweils 7,0 Punkten am Barren und im Bodenturnen auf 22,0 Gesamtpunkte. Er lag damit 1,5 bzw. 0,5 Punkte hinter den Gold- bzw. Silbermedaillengewinnern der Unterstufe (Jahrgangsstufen 5-6).

Neben den beiden Medaillengewinnern starteten folgende Turnerinnen und Turner des WEG beim Donnersbergcup: Marcel Mork, Niels Kusserow, Frauke Sauerstein, Sarah Humbert, Isabelle König, Tim Bleicher, Luisa Bruch, Tim Schmidt, Max Pfundstein, Stephanie Enns, Nick Pfannenstein, Michelle Scheu, Max Targosch, Antonia Krennerich, Tina Schneemann, Julius Seipenbusch, Philipp Seipenbusch, Pia Jäger, Luisa Kirch, Anne Schreyer, Helen Steiner, Paula Steiner, Benedikt Schultz (alle Unterstufe), Jana Abt, Amaia Limberger, Lina Grob, Charlotte Linnebacher, Jil Sander, Anna Heigl, Adelina Petri, Annika Lutz, Lisa Küsters, Michelle Spieß, Lara Rössner, Julia Frick, Constanze Gass, Julia Dautermann, Sarah Hartmann, Vanessa Horn, Celine Jurinicec, Dominique Kairies, Riccarda Hess, Luise Kreilaus, Lea Pawitsch, Luisa Kaiser, Arta Zarici und Tamina Bleh (alle Mittelstufe).

WEG-Schüler gewinnen beim Donnersberg-Gerätecup 5 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen

 

Beim Donnersberg-Gerätecup haben die WEG-Schüler 5 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen gewonnen. An dem Wettbewerb, der in der Sporthalle der Albert-Schweitzer Realschule plus (ASR) Winnweiler ausgetragen wurde, nahmen neben dem WEG die ASR Winnweiler und Eisenberg teil.

 

Bei den 5./6.Klassen belegten Marvin Sünder und Samuel Tussing mit 20,0 Punkten den 1. Platz. Knapp dahinter lagen Luke Ströhla (18,5 Punkte) und Emily Clegg (17,5 Punkte) auf dem Silber- bzw.  dem Bronzerang. In dieser Altersklasse nahmen außerdem noch folgende WEG-Schüler teil: Lars Schneikert, Carmen Kötz, Hanna Ultes, Michelle Schneider, Simon Seipenbusch, Jana Klein, Lilly Knoll, Lisa Westphäling, Louisa Whitton, Tosca Finkenauer, Leonie Liebe und Santian Heieck. In der Mannschaftswertung der 5./6. Klassen belegten die vier WEG-Teams die ersten vier Plätze vor den beiden Teams der ASR.

Bei den 7./8. Klassen siegte Elena Hartmann (23,0 Punkte) vor Myriam Weber (22,0 Punkte). Für das WEG nahmen außerdem noch Stephanie Ennes, Denise Vogt und Anne Schreyer an dem Wettbewerb teil. In der Mannschaftswertung der 7./8. Klassen gewann das WEG vor Eisenberg und der ASR Winnweiler.

Bei den 9./10. Klassen belegte die gemeinsame Mannschaft von WEG und ASR (Sarah Hartmann, Lara Rösner, Michelle Spieß, Saskia Greß und Jessica Müller) den dritten Platz in der Mannschaftswertung. Das WEG-Team mit Annika Lutz, Tim Schmidt, Julius Seipenbusch und Niels Kusserow belegte den fünften Platz.

Zum Seitenanfang